Potatoes go wild

Wie kann eine Kartoffel eine Quelle der Inspiration sein? Welche Rolle kann die Kartoffel in der Kunst spielen? Und woher kommen die Kartoffeln, die wir verspeisen? Potatoes Go Wild zeigt, dass in der Kartoffel noch viel mehr steckt, als nur Essen. Man kann sie auch prima anschauen!

Unter dem Namen ‘Bildtse Aardappelweken’ (Kartoffelwochen von Bildt) stellt Bildt, das Kartoffelhauptquartier von Friesland, die Kartoffel in den Mittelpunkt. In 2018 erhält die Veranstaltung den Namen ‘Potatoes go Wild’ und sie erstreckt sich, unter anderen wegen des Projekts Poetic Potatoes, weit über die Grenzen nach Malta. Het Bildt arbeitet bereits seit 160 Jahren mit der Insel, auf der eine weitere Kulturhauptstadt 2018 ansässig ist, zusammen. Und seit 2014 erhielt diese Zusammenarbeit durch einen Gedichte-Austausch in Pflanzkartoffelsäcken eine neue Dimension.

Kartoffelkunst
Andere Projekte von Potatoes Go Wild bleiben in der Nähe. Die Ausstellung ‘Fruchtbere grônd’ (fruchtbarer Boden) beinhaltet Kunstwerke von 25 Künstlern aus West-Friesland, Friesland und dem deutschen Ost- und Nordfriesland in sieben Kartoffelscheunen entlang des Oude Bildtdijk. ‘Altyd Seumer’ (immer Sommer) ist eine Musiktheater-Vorstellung auf einem Feld nahe dem Ort Zwarte Haan, und handelt über unsere Neigung, Essen zu verschwenden. Im Naturmuseum Friesland findet Ende 2018 die Kartoffel-Ausstellung ‘Kûnstsinnige eerappels’ statt: Künstler machen an Ort und Stelle Kunst aus frischen Kartoffeln. Besucher dürfen mitmachen!

Beim Bauern zu Besuch
Darüber hinaus widmet man dem Inhalt auch Aufmerksamkeit. Auf einem Feld am Oudebildtdijk können Sie alles über die Kulturen, die dort wuchsen und wachsen, erfahren. Hier befindet sich ein großes Feld mit verschiedenen Kartoffelsorten und dort werden die neuesten Formen der Düngung und des Pflanzenschutzes demonstriert.
In Kooperation mit der Stenden Hochschule und Agrarische Jongeren Fryslân (Landwirtschaftlichen Jugend Frieslands) organisiert Potatoes Go Wild ein Symposium über die Nahrungskette, Nachhaltigkeit und Innovationen. Auch Schüler nehmen daran teil: Kinder schreiben Gedichte und bestempeln Tischdecken mit einem Kartoffelstempel.

Kartoffeln essen in der Kartoffelscheune
In Het Bildt essen wir die Kartoffeln natürlich auch. Sie sind also herzlich eingeladen beim ‘Ete bij de boer XL’ (Essen beim Bauern XL). In den gleichen Kartoffelscheunen, in denen die Künstler ihre Werke ausstellen, wird eine üppige Kartoffelmahlzeit serviert. Kartoffeln essen zwischen Kartoffelkunst in einer Kartoffelscheune: Das ist Potatoes Go Wild.

Hier finden Sie die verschiedenen Unterprojekte

Presenting Partners
Presenting Partners
Business Partners

Initiators