Yiddish Waves

Dieses Ereignis ist jetzt abgelaufen.​

Yiddish Waves: so fühlt man sich zuhause. Das internationale Festival von 2018 zeichnet sich durch die Umsetzung von Jiddischem Gedankengut in Musik, Theater, Filmen und Ausstellungen aus. Durch die Einbeziehung ethnischer Minderheiten vereint das mehrtägige Festival die reichen Kulturen Leeuwardens.

Bolleboos, gabber, mesjogge oder kapsones: Die niederländische Sprache ist voll mit jiddischen Wörtern. So verrückt ist das nicht, denn gerade die jiddische Kultur ist auch in vielen anderen Kulturen zu Hause. Darüber handelt Yiddish Waves. Heymishkeyt-Jiddisch für 'das heimische Gefühl'- ist das Thema dieses Programms voller multikultureller Akzente. Arabische Musiker treffen friesische Dichter. Klezmer meets Chaabi!

Gastfreundschaft, lernen, begegnen und verbinden. Dies möchte Yiddish Waves in Musik, Theater, Workshops, Wanderungen, Filme und Ausstellungen zeigen. Mit dem jiddischen Gedanken als Baustein lädt Yiddish Waves zu Begegnungen zwischen Menschen aus den vielen Kulturen ein, die Leeuwarden bereichern.

Festivals
Das mehrtägige Jiddisch Waves Festival findet an verschiedenen Orten in und um den alten jüdischen Teil der Stadt Leeuwarden statt. Rundgänge führen in diesen Tagen vorbei an besonderen Orten im ehemaligen jüdischen Stadtviertel, wo man Konzerte von nationalen und internationalen Artisten findet. Das Festival ist auch der Ausgangspunkt für ein besonderes musikalisches Projekt, in dem Jiddische Musik mit arabischen Klängen kombiniert wird. Eine Suche nach Verbindung, Identität und ein neues harmonisches Universum.

Lernen und simche
Yiddish Waves kooperiert bei der offiziellen Gedenkfeier mit dem friesischen Comité 4 en 5 mei und es werden eine Reihe von Projekten auf dem Friese Befrijdingsfestival zu sehen sein. Auf diese Art hält Yiddish Waves bei der Jüdischen Geschichte von Leeuwarden inne, wie sie auch in vielen anderen europäischen Städten existiert, und feiert am 5. Mai die neu gewonnene Freiheit und Vielfalt.

As she sings
Yiddish Waves kooperiert mit Explore the North, Lân fan taal und der bulgarischen Stadt Plovdiv, welcher in 2019 zur Kulturelle Hauptstadt wird. Während Explore the North wird das Konzert 'As she sings' zu hören sein: Vier Frauen aus der friesischen, jiddischen, bulgarischen und Roma-Kultur, eine Geschichte, eine Bühne. Im Vorfeld finden kleine Workshops statt, in denen das Publikum die Künstler und deren Kulturen kennenlernen können.

Presenting Partners
Presenting Partners
Business Partners

Initiators