Kontakt

Adresse:
Keramiekmuseum Princessehof
Grote Kerkstraat 11
8911DZ Leeuwarden
Planen Sie Ihre Route
Entfernung:

Accessibility

General accessibility Leenrolstoel For blind or partially sighted Begeleider gratis For wheelchair users or poorly injured visitors For deaf or hearing impaired persons For visitors with an assistant dog

Made in Holland
400 jaar wereldmerk

Niederländische Keramik ist schon seit Jahrhunderten weltweit bekannt, aber ihr Ursprung liegt selten in den Niederlanden. Die Keramik aus dem Ausland wurde hier zu etwas Neuem verarbeitet, erfolgreich hergestellt und anschließend wieder in andere Länder exportiert. Die Ausstellung Made in Holland untersucht die Entwicklung und Verbreitung von keramischen Techniken, Stilen und Produkten, mit den Niederlanden als Mittelpunkt.

Ikonische Stile

Ein schönes Beispiel ist Delfter Blau. Dieses Symbol für die Niederlande …

Lesen sie mehr

Made in Holland
400 jaar wereldmerk

Niederländische Keramik ist schon seit Jahrhunderten weltweit bekannt, aber ihr Ursprung liegt selten in den Niederlanden. Die Keramik aus dem Ausland wurde hier zu etwas Neuem verarbeitet, erfolgreich hergestellt und anschließend wieder in andere Länder exportiert. Die Ausstellung Made in Holland untersucht die Entwicklung und Verbreitung von keramischen Techniken, Stilen und Produkten, mit den Niederlanden als Mittelpunkt.

Ikonische Stile

Ein schönes Beispiel ist Delfter Blau. Dieses Symbol für die Niederlande strotzt vor internationalen Einflüssen. Um 1600 brachte die VOC chinesisches Porzellan in die Niederlande. Dieses blau-weiße Porzellan war unglaublich beliebt und sehr kostbar. Holländische Keramikfabriken fingen an, es mit bemalter Keramik zu imitieren, einer Technik, die wiederum aus Italien gekommen war. Viele dieser Fabriken standen in und um Delft, daher der Name Delfter Blau. Die Qualität der Nachahmungen war so gut, dass es in großen Mengen in den Rest von Europa und nach Asien exportiert wurde. In diesen Ländern wurde die Keramik so beliebt, dass Hersteller in Russland, Portugal und Japan auf ihre Weise anfingen, das Delfter Blau zu imitieren.

Erfolgsgeschichten

Im 19. Jahrhundert gelang es niederländischen Keramikfabrikanten wiederum, eine im Ausland entwickelte Technik – in diesem Fall englische Creamware – für den eigenen Erfolg einzusetzen. Bis ins 20. Jahrhundert exportierten diese in Maastricht niedergelassenen Fabriken ihre Produkte in die ganze Welt. Eine dritte Erfolgsgeschichte ist die Keramik im Jugendstil oder Art déco. Beide Stile hatten ihren Ursprung im Ausland, wurden aber schon bald von niederländischen Künstlern und Designern übernommen und in einer eigenen Variante herausgebracht. Dutzende neue Fayence-Fabriken produzierten diese „Erneuerungskeramik“ und verzeichneten damit internationale Wertschätzung.

Das Exportprodukt schlechthin

Heutzutage ist Dutch Design ein weltberühmtes Exportprodukt unseres Landes. Dutch Design ist ein Begriff, ein Markenzeichen und bei der großen Masse beliebt. Die untersuchende Haltung von Designern in Zusammenarbeit mit traditionellen Keramikbetrieben scheint ein Erfolgsrezept zu sein, mit bedeutenden Produkten als Ergebnis.

Weniger lesen

Wann

  • jeder Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag bis 30. Juni 2019von 11:00 bis 17:00
  • Opening 2 juni

Werfen Sie einen Blick

Preise

  • Erwachsene12,50 €
  • CJP (Kulturpass Jugendliche)9,50 €
  • KinderFrei Kinderen t/m 17 jaar oud
  • MJK (Museumjaarkaart)Frei

Attribute

Zusätzliche Informationen Kulturhauptstadt 2018

  • Art der Veranstaltung: Ausstellung
  • Muttersprache: Niederländer, Englisch, Friesisch, Deutsche
  • Disziplin: Biodiversität

In der Nähe

Show Ergebnisse