Direkt zum Hauptinhalt
Favoriten 0

Absturzstelle Lancaster W4888

Workum

In der Nacht vom 4. auf den 5. Mai 1943 hob der schwer beladene Lancaster-Bomber W4888 von Holme-on-Spalding Moor ab, um Dortmund zu bombardieren. Das Flugzeug wurde von einem deutschen Kampfflugzeug über dem IJsselmeer beschossen und fing Feuer.

In der Nacht vom 4. auf den 5. Mai 1943 hob der schwer beladene Lancaster-Bomber W4888 von Holme-on-Spalding Moor ab, um Dortmund zu bombardieren. Das Flugzeug wurde von einem deutschen Kampfflugzeug über dem IJsselmeer beschossen und fing Feuer.
 
Dies machte die Chance sehr gering, dass die Lancaster England noch erreichen würde. Der Kapitän des fliegenden Offiziers Nicholas J. Stanford manövrierte das brennende Flugzeug zurück an die friesische Küste, um eine Notlandung auf dem Festland durchzuführen. In der Nähe des bewohnten Bauernhofs „Sathe Westerein“ der Familie Dijkstra auf dem Alde Dyk brach das Heckstück des Flugzeugs.
 
Der Heckschütze John M. Hadfield wurde aus dem Flugzeug geschleudert. Der Bomber stand nun in Flammen und stürzte um 01:40 Uhr in den Feldern zwischen zwei Gehöften auf dem Alde Dyk ab. Die anderen fünf Besatzungsmitglieder wurden getötet. 

Sie wurden auf dem Generalfriedhof auf dem Spoardyk in Workum beigesetzt. Navigator Ralph Duncan Paterson gelang es, durch die Notluke an der Unterseite des Rumpfes aus der brennenden Lancaster zu springen. 

Er geriet in deutsche Kriegsgefangenschaft, nach der Kapitulation im Mai 1945 kehrte Paterson nach England zurück. John Hadfield wurde einige Tage später gefunden und begraben.

Hier finden Sie Absturzstelle Lancaster W4888

Adresse:
8711 HH Workum
Route planen
Entfernung:
Zeige Suchergebnisse