Direkt zum Hauptinhalt
MAP

Anjum – Ezumazijl – Kloster Weerd | Bonifatius Kloosterpad: Rundwanderweg 3

(22,0 km)

Südlich des Dorfes Anjum ist die alte Gezeitenlandschaft gut zu erkennen. Bauern und Mönche bauten Reisigdämme, um den fruchtbaren Schlamm zurückzuhalten, der bei Flut den Boden des ursprünglichen Deltatals bedeckte. Inzwischen hat man der Natur das alte Ackerland wieder zurückgegeben.

In Oostmahorn genießen Sie den Ausblick auf den Nationalpark Lauwersmeer. Dieses 5 000 ha große Naturschutzgebiet besticht durch Riede, Sümpfe, Bruchwälder und wild bewachsenes Grasland. 

Sie wandern in südlicher Richtung zur Schleuse Ezumazijl. Bereits im Mittelalter wurde hier zur Regulierung des dahinter liegenden Polderlandes eine Schleuse errichtet.

Das angrenzende Naturschutzgebiet Ezumakeeg erfreut sich bei Vogelbeobachtern äußerst großer Beliebtheit, denn in dieser Übergangszone zwischen Wasser und Land tummeln sich immer zahlreiche Vögel. 

Weiter landeinwärt…

Südlich des Dorfes Anjum ist die alte Gezeitenlandschaft gut zu erkennen. Bauern und Mönche bauten Reisigdämme, um den fruchtbaren Schlamm zurückzuhalten, der bei Flut den Boden des ursprünglichen Deltatals bedeckte. Inzwischen hat man der Natur das alte Ackerland wieder zurückgegeben.

In Oostmahorn genießen Sie den Ausblick auf den Nationalpark Lauwersmeer. Dieses 5 000 ha große Naturschutzgebiet besticht durch Riede, Sümpfe, Bruchwälder und wild bewachsenes Grasland. 

Sie wandern in südlicher Richtung zur Schleuse Ezumazijl. Bereits im Mittelalter wurde hier zur Regulierung des dahinter liegenden Polderlandes eine Schleuse errichtet.

Das angrenzende Naturschutzgebiet Ezumakeeg erfreut sich bei Vogelbeobachtern äußerst großer Beliebtheit, denn in dieser Übergangszone zwischen Wasser und Land tummeln sich immer zahlreiche Vögel. 

Weiter landeinwärts folgen Sie dem sich schlängelnden Wanderweg Nijlânswei. An einer Biegung des Flüsschens Zuider Ee erspähen Sie schließlich einen kleinen Hügel, auf dem sich ein Bauernhof und mehrere verstreute Häuser befinden. Hier stand einst das Nonnenkloster Weerd. Dieses Prämonstratenserkloster unterstand dem Bonifatiuskloster in Dokkum.

Im Zuge des Religionskriegs zwischen Protestanten und Katholiken im 16. Jahrhundert wurde das Kloster geplündert und in Brand gesetzt. Heute ist Weerd nur noch als kleiner Hügel in der Landschaft erkennbar.

Das wirst du sehen

Startpunkt: Mûntsebuorren
Anjum
38
1

Michaëlkerk Anjum

Michaëlkerk Anjum
Tsjerkepaed 2
9133 MG Anjum
Kerk Anjum
2

Molenmuseum De Eendragt

Molenmuseum De Eendragt
Mounebuorren 18
9133 MB Anjum
44
37
52
62
3

Lauwersmeer - Ezumakeeg-Noord - Kijkheuvel

Lauwersmeer - Ezumakeeg-Noord - Kijkheuvel
9133 Anjum
85
97
88
77
49
4

Voormalig klooster Weerd

Voormalig klooster Weerd
Kleasterwei
9135 Morra
Kerkramen
63
68
38
Endpunkt: Mûntsebuorren
Anjum

Beschreibung

Startpunkt: Mûntsebuorren
Anjum

Op de Mûntsebuorren bij molen De Eendracht van knooppunt 38 rechtsaf Terpsterwei naar knoopunt 44 - 37 - 52 - 62 - 85 - 97 - 88 -77 - 49 -  63 - 68 - 38

Voorbij klooster Weerd eind Kleasterwei rechtsaf Keechsdyk, na Welgegelegen rechtsaf Headamsterwei, linksaf Lange Moersdijk, rechtsaf Bartenswei terug naar Anjum.

Endpunkt: Mûntsebuorren
Anjum
  • 38
  • 44
  • 37
  • 52
  • 62
  • 85
  • 97
  • 88
  • 77
  • 49
  • 63
  • 68
  • 38