Direkt zum Hauptinhalt
Favoriten 0

Terband-Wolvega | Bonifatius Kloosterpad: Etappe 11

(15,5 km)

Leicht navigieren? Laden Sie die Route in Google Maps herunter!

Von der weißen „Terbandster Tsjerkje“ geht es zunächst über den Aengwirderweg zurück nach Luinjeberd. 

Das Kloster Mariënbosch wurde in der Nähe von Luinjeberd gegründet. Aufgrund von Hochwasser musste es mehrere Male umziehen, bevor es letztendlich seinen Standort neben dem heutigen Friedhof fand. Hier befindet sich ein Glockenstuhl mit einer dem heiligen Bonifatius gewidmeten Glocke.

Danach durchqueren Sie das wasserreiche Naturschutzgebiet De Deelen. Mit einer kleinen Fähre fahren Sie über die Ringvaart und wandern am Wasser entlang auf die andere Seite der A32, wo Sie die Kapelle von Haskerdijken sehen.  

Hier stand einst das Kloster Maria…

Leicht navigieren? Laden Sie die Route in Google Maps herunter!

Von der weißen „Terbandster Tsjerkje“ geht es zunächst über den Aengwirderweg zurück nach Luinjeberd. 

Das Kloster Mariënbosch wurde in der Nähe von Luinjeberd gegründet. Aufgrund von Hochwasser musste es mehrere Male umziehen, bevor es letztendlich seinen Standort neben dem heutigen Friedhof fand. Hier befindet sich ein Glockenstuhl mit einer dem heiligen Bonifatius gewidmeten Glocke.

Danach durchqueren Sie das wasserreiche Naturschutzgebiet De Deelen. Mit einer kleinen Fähre fahren Sie über die Ringvaart und wandern am Wasser entlang auf die andere Seite der A32, wo Sie die Kapelle von Haskerdijken sehen.  

Hier stand einst das Kloster Maria‘s Rozendal, wo der Einsiedler Dodo starb. Dodo trug die Wundmale Christi und wurde heiliggesprochen. Die Kaperfahrer Watergeuzen („Wassergeusen“) zerstörten das Kloster, aber die Kapelle von Haskerdijken erinnert auch heute noch an den heiligen Dodo. 

Sie gehen geradeaus weiter nach Süden und erreichen den Bahnhof von Heerenveen. Hier siedelten sich einst die „drei Herren des Veens“ an, von denen sich auch der Name der Stadt ableitet. 

Das wirst du sehen

Startpunkt: Pastorielaan 11
Terband
1

Terbandster Tsjerke

Terbandster Tsjerke

In 1843 kreeg de Terbandster tsjerke zijn huidige neoclassistische kerkvorm met sierlijke rondbogen en pilasters. Voorheen werd de kerk Rotondekerk genoemd, vanwege de ligging aan een rotonde bij de snelweg, het klaverblad bij Heerenveen. 

Terbandster tsjerke
14
2

Klokkenstoel Luinjeberd

Klokkenstoel Luinjeberd

In Luinjeberd werd al voor 1300 een klooster gesticht. Het moest wegens hoog water enkele keren verhuizen. Mariënbosch streek uiteindelijk neer naast de huidige begraafplaats van Luinjeberd, waar nu alleen nog een dubbele klokkenstoel staat.

Klokkenstoel Luinjeberd
12
73
72
3

Naturschutzgebiet De Deelen

Naturschutzgebiet De Deelen

De Deelen ist ein Torfabbaugebiet in Form eines Mosaiks aus Wasser, Schilf, Sumpfwäldern und kleinen, schmalen Grasflächen. In diesem Feuchtgebiet tummeln sich viele Vogelarten, und es gibt hier außerdem ein einzigartiges industrielles Erbe zu entdecken.

25
4

Kapelle van Haskerdijken

Kapelle van Haskerdijken

De kapelle van Haskerdijken is een oud kerkje dat er al eeuwen staat. Vroeger was het een kapel dat bij een klooster hoorde, vandaar dat het nu nog steeds De Kapelle wordt genoemd. 

Luchtfoto kapelle Haskerdiken
35
90
77
5

Molen Welgelegen

Molen Welgelegen

In het centrum van Heerenveen staat een prachtige oude molen, genaamd Welgelegen, ook wel Tjepkema’s molen. Enkele jaren geleden is hij helemaal gerenoveerd. 

71
Endpunkt: Trambaan
8441 Heerenveen

Beschreibung

Startpunkt: Pastorielaan 11
Terband

Vanaf Kerkje Terband door naar knooppunt 14 - 12 - 73 - 72 - 25 naar de Dodo kapel (Kapellewei) en terug richting 25 en rechtsaf naar 35.

Bij Haskerdijken door bosje Dodo paad volgen (Jabikspaad route) naar 90 - 77 (langs de vaart) naar 71.

Endpunkt: Trambaan
8441 Heerenveen
  • 14
  • 12
  • 73
  • 72
  • 25
  • 35
  • 90
  • 77
  • 71