Direkt zum Hauptinhalt
MAP

Südwestfriesland entdecken: Von Kirchturm zu Kirchturm

(60,8 km)

Jedes Dorf im wasserreichen Südwestzipfel der Provinz Friesland hat – wie sollte es auch anders sein – eine Kirche. Viele Dörfer hatten seit der Kirchenspaltung von 1886 sogar zwei. Inzwischen sind viele der seinerzeit gebauten (neu-)reformierten Kirchen als Wohnhaus in Gebrauch, und die Gläubigen sitzen in der alten Kirche wieder gemeinsam in den Bänken.

Darüber hinaus sind in Südwestfriesland auch noch einige katholische Kirchen zu finden, z. B. in Blauwhuis und Heeg.      

Die von weitem sichtbaren Kirchtürme sind dabei eine gute Orientierungshilfe, etwa der weiß verputzte Turm von Oosthem, der spitze Turm der katholischen Kirche von Blauwhuis oder der wuchtig-stumpfe Turm von Workum. 

Die alten Kirchen von Friesland stehen für ein Stück Geschichte. Am besten erkundet man sie per Fahrrad. Diese 60 km lange Route führt sie zu den schönsten Kirchen der Gemeinde Súdwest Fryslân.

Das wirst du sehen

Startpunkt: Kerkstraat 30
8754 CS Makkum
70
1

Van Doniakerk Makkum

Van Doniakerk Makkum

Die Van Doniakerk liegt etwas abseits am Nordrand von Makkum und wurde auf eine tausend Jahre alte Warft gebaut: den Sint Maartensterp. Die Warft war einst der Mittelpunkt dieses friesischen Dorfes am Zuiderzee-Ufer.

Van Doniakerk vanuit de lucht
56
01
2

Reformierte Kirche Ferwoude

Reformierte Kirche Ferwoude

Die besonderen Farben der reformierten Kirche von Ferwoude fallen Ihnen als erster auf: das sanfte Gelb der Außenwände, das tiefe Blau des hölzernen Glockenturms und auch die ziegelroten Akzente an Fenstern und Türen.

Kerk vanuit de lucht
22
3

Sankt-Gertrudiskirche

Sankt-Gertrudiskirche

Die Gertrudiskirche in Workum ist ein besonderes Beispiel für den spätgotischen Kirchenbau. Der kreuzförmige Aufbau und die Ausführung als dreischiffige Hallenkirche sind für diese Epoche frieslandweit einmalig.

St. Gertrudiskerk vanuit de lucht
17
4

Die Mennonitenkirche (Doopsgezinde kerk) von Workum

Die Mennonitenkirche (Doopsgezinde kerk) von Workum

Die Mennoniten sind eine Strömung innerhalb des Protestantismus, die im 16. Jahrhundert in der Schweiz und in Friesland entstand. Vor allem über die Taufe dachten – und denken – sie anders.

Doopsgezinde kerk Workum vanuit de lucht
18
23
5

Evangelische Kirche It Heidenskip

Evangelische Kirche It Heidenskip

It Heidenskip ist ein ausgedehntes landwirtschaftliches Dorfgebiet mit einem kleinen malerischen Kern am Kai eines Kanals. Seit 1886 steht an diesem schmalen, mit dem Auto nicht befahrbaren Kai zwischen den Häusern eine kleine Kirche.

Protestantse Kerk It Heidenskip vanuit de lucht
6

Veerpont It Oerset (It Heidenskip)

Veerpont It Oerset (It Heidenskip)

De pont steekt van wal
7

Die Pieltsjerke in Gaastmeer

Die Pieltsjerke in Gaastmeer

Die Pieltsjerke im Uferdorf Gaastmeer verdankt ihren Namen einer Bucht des Fluessen-Sees namens It Piel. Die Kirche steht inmitten eines Kirchhofs, hübsch umsäumt mit einer Hecke und Lindenbäumen.

Pieltsjerke vanuit de lucht
34
8

Die Haghakerk in Heeg

Die Haghakerk in Heeg

Um der wachsenden Kirchengemeinde Platz zu bieten, mussten 1840 Teile eines älteren Heeger Gotteshauses aus dem Jahre 1745 weichen.

De Haghakerk vanuit de lucht
9

Die Sint Josephkerk in Heeg

Die Sint Josephkerk in Heeg

Die privilegierte Stellung des Protestantismus in den Niederlanden endete im 19. Jahrhundert. Nach 1850 führte dies zu einem Bauboom von katholischen Kirchen, zumeist im neogotischen Stil, anknüpfend an das Mittelalter.

de Sint Josephkerk Heeg vanuit de lucht
35
38
10

Die Ankertsjerke in Oudega SWF

Die Ankertsjerke in Oudega SWF

Zentral in dem ursprünglich mittelalterlichen Uferdorf Oudega findet man die Ankertsjerke. Umgeben von einem kleinen, umzäunten Kirchhof, steht sie genau auf der Nord-West-Achse, entlang derer das Dorf entstand. Ü

De Ankertsjerke vanuit de lucht
37
39
40
11

Die Mauritiuskerk in IJlst

Die Mauritiuskerk in IJlst

Der Vorgänger der heutigen Mauritiuskirche in IJlst war eine Kirchspielkirche aus dem 13. Jahrhundert mit Satteldachturm, die dem heiligen Mauritius geweiht war. Diese Kirche wurde 1828 abgerissen, um einem Friedhof zu weichen.

41
12

Die Johanniskirche in Oosthem

Die Johanniskirche in Oosthem

Für ein kleines Warftdorf wie Oosthem nimmt sich die Johanniskirche auffallend groß aus. Sie geht auf die Zeit des friesischen Réveils zurück, einer protestantischen Erweckungsbewegung gegen Mitte des 19. Jahrhunderts.

Johanneskerk Oosthem vanuit de lucht
13

’t Anker (ehemalige (Neu-)Reformierte Kirche) Oosthem

’t Anker (ehemalige (Neu-)Reformierte Kirche) Oosthem

Ca. 100 m Luftlinie von der Johanniskirche entfernt, findet man in Oosthem noch ein Gotteshaus: die Kirche der seinerzeit abgespaltenen Reformierten von 1897.

‘t Anker Oosthem vanuit de lucht
27
28
13
14

Die Pancratiuskirche in Wolsum

Die Pancratiuskirche in Wolsum

Auf der Warft im Herzen des mittelalterlichen Dorfes Wolsum liegt die von einem Kirchhof umgebene Pancratiuskirche. Die Saalkirche mit dreiseitiger Altarraumschließung hat einen hölzernen Giebelturm mit verengter Spitze.

Pancratiuskerk Wolsum vanuit de lucht
15

Die Sint Vituskerk in Blauwhuis

Die Sint Vituskerk in Blauwhuis

Der Bau von neogotischen katholischen Kirchen in den Niederlanden erlebte in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts einen wahren Boom. Eine wichtige Schlüsselfigur war dabei der Architekt Pierre Cuypers, der im ganzen Land an die 70 neue Kirchen entwarf.

De kerk vanuit de lucht
12
11
16

Die Sint Joriskerk in Dedgum

Die Sint Joriskerk in Dedgum

Das kleine Warftdorf Dedgum traf 1889 Vorbereitungen für den Abriss seines verfallenen Gotteshauses aus dem 13. Jahrhundert, um dort ein neues Kirchengebäude zu errichten.

Sint Joriskerk Dedgum vanuit de lucht
10
09
17

Die Johannes de Doperkerk in Parrega

Die Johannes de Doperkerk in Parrega

Wie ein langgezogenes Band erstrecken sich die Häuser des Dorfes Parrega entlang des Kanals Workumer Trekvaart. An einer warftartigen Stelle irgendwo in der Mitte befindet sich die nach Johannes dem Täufer benannte Kirche, umrahmt von einem Kirchhof.

Johannes de Doperkerk vanuit de lucht
07
03
18

Grote Kerk Allingawier

Grote Kerk Allingawier

Op de terp in de dorpskern van Allingawier stond al voor het jaar 1000 een kapel en later een tufstenen kerk. In 1634 verrees er een bakstenen zaalkerk met zadeldaktoren. Rond 1785 is hij tot het huidige formaat ingekort en voorzien van een nieuw koor.

Grote Kerk Allingawier vanuit de lucht
87
49
70
Endpunkt: Kerkstraat 30
8754 CS Makkum
  • 70
  • 56
  • 01
  • 22
  • 17
  • 18
  • 23
  • 34
  • 35
  • 38
  • 37
  • 39
  • 40
  • 41
  • 27
  • 28
  • 13
  • 12
  • 11
  • 10
  • 09
  • 07
  • 03
  • 87
  • 49
  • 70