Direkt zum Hauptinhalt
MAP

IJlst: Holzstadt Friesland

Drei Kirchen, zwei Mühlen, ein Museum, ein geschütztes Stadtbild und ein Bahnhof. Sie müssen also nicht in den sauren Apfel beißen, wenn Sie einen Tag in IJlst verbringen möchten. Und nun lass diesen Stock der Dreh- und Angelpunkt dieser Stadt sein. Hier wurden Baumstämme zu Brettern gesägt und Holz zu handlichen Gadgets verarbeitet. Heutzutage können Sie sich hier vollkommen entspannen und verlassen den Zen für die nächste Stadt.

Acht mal genießen in IJlst

"De Rat", Nooitgedagt und weiße Wäsche

Wie eine Ratte ein Brett sägt

Es ist kein bestehendes Sprichwort. Wenn es bestünde, dann hätten die Müller aus IJlst aber eine Antwort darauf. Wenn der Wind die Windmühlenflügel in Bewegung setzt, dann stampfen die Sägerahmen im Innern der Mühle auf und ab. Die Baumstämme, die gerade noch im Wasser lagen, um einzuweichen, treiben nach drinnen, um als Bretter die Mühle wieder zu verlassen. Gewässertes Holz wird nämlich weniger schnell krumm. Die Holzsägemühle “De Rat” ist eine noch arbeitende Mühle, bei der man authentisch gesägte Bretter kaufen kann. Der Besucher ist hier herzlich willkommen und kann die lebendige Geschichte erfahren.

Schlittschuhe, Werkzeuge und Spielzeug

Einige Gegenstände halten sich besonders lange. Der Hobel von der Fabrik “Nooitgedagt” in der Werkzeugkiste Ihres Vaters kann beispielsweise älter sein, als Ihr Vater! Dasselbe gilt für ein paar Schlittschuhe der alten Schule, die einfach nur “Hölzchen” genannt werden. Die Fabrik, die diese Gegenstände herstellte, gibt es schon lange nicht mehr. Diese wurde in ein Museum verwandelt. Die Fabrik fertigte später auch Metallschlittschuhe an, wie wir sie heute kennen. Hier wurde auch Holzspielzeug hergestellt, bevor in den siebziger Jahren das Plaste populär wurde. Ich hätte nie gedacht, was man alles aus Holz herstellen kann!

Kurz mal die Straße überqueren

Wir würden es wahrscheinlich eigenartig finden, die Straße überqueren zu müssen, wenn wir mal kurz im Garten sitzen möchten. Früher war das ganz normal. Vielleicht, weil es damals weniger Verkehr gab und man mit der Tasse Kaffee oder dem Wäschekorb über die Straße gehen und zugleich mit den Nachbarn schwatzen konnte. Im Wäschekorb befand sich übrigens die weiße Wäsche. Diese wurde an einem sonnigen Tag auf die Wiese gelegt und die Sonne tat den Rest. Trocken und schneeweiß wurde die Wäsche am Ende des Tages wieder reingeholt. IJlst ist der einzige Ort in den Niederlanden, an dem die gegenüberliegenden Gärten (overtuinen) erhalten geblieben sind. In anderen Orten kann man gibt es lediglich noch den Straßennamen “overtuinen”.

  

Entdecke alle elf Städte

  

Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an


Menschliche Validierung fehlgeschlagen

Lesen Sie hierzu, wie wir mit Ihren Daten umgehen